Aktuelle Termine

Radtour von Bad Steben nach Wallenfels 11.08.2019

Auf eine Tour mit dem Fahrrad macht sich der örtliche Frankenwaldverein am Sonntag, 11. August. Mit dem Fahrradbus geht es nach Bad Steben. Von dort führt die etwa 30 km lange Route weitgehend auf gut ausgebauten Radwegen zurück nach Wallenfels. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Bildungszentrum Wallenfels. Zeitnahe Anmeldungen wegen Busreservierung und weitere Infos bei Tourenführer Michael Stöcker, Tel. 0160-90505355.

 

>> weitere Informationen


Nachrichten aus dem Verein

Familientag "Spiel mit" 02.06.2019

Familientag 2019Für Spiel, Spaß und Spannung sorgte der örtliche Frankenwaldverein bei seinem Familientag, der erstmals im parkähnlichen Freigelände des Wallenfelser Schwimmbades ausgerichtet wurde. Für mehr als 180 Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren reihte sich auf einem Spieleparcours ein Höhepunkt an den anderen. Mitmachen und selbst aktiv sein war hier angesagt. Die intensiven Vorbereitungen der Wallenfelser Ortsgruppe haben sich auch diesmal gelohnt. Bei besten äußeren Bedingungen strömten etwa 500 Besucher zum Familientag am Tanganger. Es passte aber auch alles zusammen: ein abwechselungsreiches Programm, gut gelaunte Gäste und Sonnenschein am Himmel.

 


>> weitere Informationen


Drei-Länder-Treffen in Neuengrün 25.05.2019

DLT2019Zu einem Wandertreffen der besondern Art entwickelte sich das Drei-Länder-Treffen, bei dem sich jährlich einmal Wanderer aus den Bundesländern Sachsen, Thüringen und Bayern zusammen finden. Ausrichter des 25. Jubiläumstreffens war der Frankenwaldverein in Wallenfels, der in den Saal des Dorfwirtshauses Hildner im Ortsteil Neuengrün eingeladen hatte. Fast 120 Wanderfreunde waren der Einladung gefolgt und füllten den Saal bis auf den letzten Platz. Stand am Anfang der Treffen noch die Grenzöffnung im Vordergrund, so ist es heute die Pflege freundschaftlicher Bande.

 

 


>> weitere Informationen


Wegewart bei der Arbeit 28.05.2019

Wegewart Ludwig Wunder 2019Ludwig Wunder schnappt sich einen Lappen und eine Sprühflasche, um den Wegweiser am Baum zu putzen. Die Witterung hat ihre Spuren hinterlassen. Also muss das Schild wieder lesbar gemacht werden. "Die Leute müssen ja wissen, wo es langgeht", sagt Wunder. Manchmal braucht er eine Leiter und akrobatisches Geschick, denn manche Schilder hängen ungünstig. Wanderwege und deren Beschilderung brauchen Pflege. Die Markierungsarbeit ist eine der wesentlichen Aufgaben eines Wegewarts.

Quelle: Fränkischer Tag vom 28.05.2019


>> weitere Informationen


Wanderbänke aufgefrischt 24.04.2019

Der Frankenwald ist bekannt als Wanderregion und für die Qualität seiner Wanderwege bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Zu einer Qualitätswanderregion gehören aber nicht nur gut markierte Wege und informative Wandertafeln sondern insbesondere die Möglichkeit, sich nach einem beschwerlichen Wegestück auf einer Wanderung ausruhen zu können. In der Flößerstadt übt seit vielen Jahren Michael Förner das Amt des Bankwartes im Verein aus.


>> weitere Informationen


Mondscheinwanderung 23.03.2019

MondscheinwanderungEs war schon etwas Besonderes, was den 20 Wanderfreunden bei der Mondscheinwanderung nach Dörnach geboten wurde. Unter Führung von 2. Obmann Michael Stöcker machte sich die Gruppe noch bei Tageslicht durch den Allersgrund bergan in Richtung Höhe 626. An der Abzweigung zum früheren Lola-Steig teilte sich die Wanderschar und einige Wanderfreunde machten sich auf die Spuren des legendären Lola-Hans, der oftmals auf dem nach ihm benannten Steig nach Dörnach zur Resi wanderte. Im kleinen Bergdorf angekommen ließen es sich die Wanderer nicht nehmen, auch noch den Aussichtspunkt an der höchsten Erhebung zu ersteigen. Von hier konnte man im Licht des Sonnenuntergangs bis hinauf zum Döbraberg, ins Thüringer Land und hinunter ins Maintal schauen. Im Gasthaus Partheymüller wartete ein kühles Bier und leckere Brotzeiten auf die Wanderschar. Zünftig wurde es, als Musikant Lars Fischer seine mitgebrachte Steirische zur Hand nahm und Heimatlieder aufspielte. Es wurde bei bester Stimmung gesungen und gelacht. Fehlen durfte natürlich nicht das Lied: "Es scheint der Mond so hell, in dieser Nacht". Leider dauerte es aber fast bis zehn Uhr in der Nacht, ehe sich der Mann im Mond den mit Fackeln ausgerüsteten Wanderern auf dem Heimweg zeigte. Wanderführer Michael Stöcker dankte vor allem dem Musikanten Lars für den schwungvollen Abend und den Wirtsleuten der Familie Partheymüller für die gute Bewirtung. So darf ein Wanderabend auch mal etwas länger dauern.

 


>> weitere Informationen


Zuletzt aktualisiert:




Die Ortsgruppe Wallenfels
ist jetzt auch auf Facebook!
Schaut doch mal vorbei:

 

 

 TdW